Quot Left

Lyrik 2013

Quot Right

Bewegter Stadtsommer

Gestaute Menschen 

stehen vor den Toren

der Kauflust 

berauscht in der Tat 

ein Heldenalltag 

Lebensgewinn 

in der Zeitwalze

Die Zeit im Rad der Neuzeit

Was war 

wird zur Seite gekippt 

überfahren 

von der Nachkommenschaft 

mit großem Hurra 

Wege sind frei 

für neue Experimente 

Vergangenes in alten Furchen 

legt sich schlafen 

sonst tun 

es andere 

bevor es 

weg ist

Diskussion

Siegerrechnung 

untergräbt 

die Wahrheit 

Entmachtete 

Zutatenbereinigung 

Ein Aufschrei 

schweigen 

Lohn 

dabei zu sein 

Der Kreis 

ausgegebener 

Lebendigkeit 

wird langsam 

enger 

und schließt

Erinnerung

Erinnerung 

kommt zurück 

barfuss gehen 

durch hohes Gras 

Häuser 

längst verfallen 

vertauschte Türen 

Vergangenes 

lässt uns 

den Vortritt

Es endet

Es endet 

alles mit Ende

Die Endpunkte 

überleben nicht 

wovon leben 

ohne Spannung 

wenn alles da ist 

Neugierde 

nicht von Dauer 

Kirschblüten 

vor der Sonne 

auf den Waldhügeln 

Überleben 

wird ausgehandelt 

Es endet alles 

mit Ende

Fall

Fall 

bei Fall 

auf keinem Fall 

schließt sich 

die Tür 

hinter dir zu 

sie wird 

anderwärts 

geöffnet

Glaubensbekenntnis einer Neunzigjährigen

Weite liegt 

im Tod vor dir 

gefasste Lippen 

warten was kommt:

In der Deutung 

Einlösung 

unter Machtstellung

der Vertröstungen 

nach menschlichem 

Zuschnitt 

      

Die Pforte 

der Natur 

öffnet sich 

und nicht 

die Ideologie 

der Kreuzzüge

Wir sind 

ein Erdenstamm 

gleich Ameisen 

und Schlangen 

Das Universum 

Gott 

die Sonne 

und grünende Felder

Gott ist 

des Geistes 

Gegenwart

Lebensstrom

Unterwegs sein 

sich frei kaufen 

von Umzingelung 

Rudern 

durch den Strom 

der Wiederholung 

Alltagseinheit 

Den Tiefenfall 

erwartet 

Ein Handwerk 

für das Leben 

Die Tore öffnen sich 

und schließen

Leeres Wintergeäst

Leeres Wintergeäst

zieht seine Zeichnungen

gegen den Himmel

Mai 

Grüne Landschaft 

bezieht über 

Luftschichten 

blaue Hügel 

rote Dächer 

klatschen 

neben gelben 

Rapsfelder 

ausgemachte 

Nähe und Ferne 

einsamer Baum 

bestimmt die Strecke 

alles in einem 

Blick genommen

Winterende

Feste Formen 

übersteigen 

den Winter 

lösen sich auf 

heben den Frühling 

mit allen Knospen 

ins Licht 

wohl seiende Gebärden 

in bewegter Luft 

Atem ist frei 

von Kälte

Zocker 

Die Gebetenen 

steigen ein 

besohlen der Welt 

die Schuhe 

mit Funksohlen 

Zaubermantelei im Ohr 

Geld jagt das Geld 

ohne Brot dafür 

zu kaufen 

Millionen zocken 

am Bach vorbei 

ein Kick 

ein Spiel 

der Weg 

Finger der Hand 

werden leicht 

Wölfe sind zurück

gekommen 

uns das Zeitbein 

zu brechen